Solebad Werne, sozial geht anders.

Unserer Partei kommt es spanisch vor, dass Preise beschlossen wurden, die keinen Sozialtarif beinhalten.

Wir dürfen nicht vergessen, wie viele Menschen geringe Löhne beziehen und wie schwierig es ist, die hier genannten Eintrittspreise zu bezahlen.

Die Mitarbeiter der Natur-Solebad GmbH erhalten keinen Tariflohn, da wir im Rat ihnen den Tariflohn verweigert haben.

Nun werden sie genauso wie viele andere Menschen, die Aufstocken und dabei hart arbeiten mit hohen Preisen konfrontiert. Mancher zukünftige Mitarbeiter in dieser GmbH wird jeden Cent umdrehen müssen um seiner Familie in der Freizeit dieses Solebad zu gönnen.

Wir werden von vielen hart arbeitenden Bürgern verlangen, dass sie jeden Cent umdrehen müssen oder dass sie sogar von einem Besuch ausgeschlossen werden. Dies trifft auch eine Vielzahl von älteren Menschen wie z.B. auch die Rentnerin, dessen Mann verstorben ist und die nun deutlich weniger Rente erhält.

Auch für viele Familien wird ein Besuch des Solebads unerschwinglich sein. Dabei sollte es ein Familienbad werden und nun kommt es mir so vor, dass der Bürger im finanziellen Rahmen oben mitspielen muss ansonsten wird er nichts im elitären Club des Solebades zu suchen haben.

Sozial geht anders!

Der ganze Bericht in den Ruhr Nachrichten

Die Preisvorschläge für das neue Solebad, sind für die Linke nicht tragbar.

Was macht die alleinerziehende Mutter, die nicht selten von HARTZ IV lebt? Der Geringverdiener der gerade noch seine Familie durch den Monat bringt und sich noch nicht traut aufzustocken? Was ist mit dem Rentner, muss er mehr Flaschen sammeln, um das neue Solebad erleben zu dürfen?

Im ganzen Konzept ist kein Sozialtarif vorgesehen und so kann man diesen  Preisen nicht zustimmen.